Hanf | Wissen

Alles was Dich interessieren könnte. Was ist Hanf, was ist CBD? Geschichtliches, Wirkungsweise und Rechtliches

Geschichte

Was sind Cannabinoide?

Cannabinoide sind in der Hanfpflanze vorkommenden chemische Verbindungen, welche Verbindungen im menschlichen “Endocannabinoid-System” nachahmen können. Dieses nimmt normalerweise Einfluss auf physiologische Prozesse im Körper wie z.B. Appetit, Schmerzempfinden, Stimmung oder Erinnerung. Somit sind die Cannabinoide der Hanfplanze wirksam auf den Menschen.

Grundsätzlich unterscheidet man in übergeordnete Cannabinoide (CBD und THC) und untergeordnete Cannabinoide (wie beispielsweise CBDV, CBG oder CBC). Die Unterscheidung erfolgt aufgrund der vorkommenden Häufigkeit in der Hanfplanze. Eine Wirkung wird beiden zugeschrieben. Zusätzlich können Cannabinoide psychoaktiv und nicht-psychoaktiv sein.

 

Katie Jones, “Visualizing the Huge Potential of Minor Cannabinoids”, 2020

Was ist CBD?

CBD steht für Cannabidiol und zählt zu den nicht-psychoaktiven Cannabinoiden. Ihm werden in der Fachliteratur positive Eigenschaften auf die menschliche Gesundheit zugeschrieben, wie beispielsweise bei der Behandlung von Müdigkeit, Depression, Migräne, Arthritis aber auch in vielen anderen Bereichen. So konnten etwa Erfolge bei der Behandlung/Linderung von Nebenwirkungen einer Krebsbehandlung oder bei Epilepsie erzielt werden.

 

Katie Jones, “Visualizing the Huge Potential of Minor Cannabinoids”, 2020

Weitere wertvolle Cannabinoide

Was ist THC?

THC steht für Tetrahydrocannabinol und zählt zu den psychoaktiven Cannabinoiden. Ihm wird in der Fachliteratur eine psychoaktive Wirkung auf den Menschen zugeschrieben. Dennoch besitzt THC auch positive Eigenschaften für die menschliche Gesundheit, wie beispielsweise bei der Behandlung von Epilepsy, Parkinson, Autoimmunerkrankung oder Anorexie

 

Katie Jones, “Visualizing the Huge Potential of Minor Cannabinoids”, 2020

Rechtliche Lage – 100 % legal

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat im Jahr 2019 empfohlen, CBD-haltige Produkte komplett von der Liste der UN-Suchtgiftkonvention zu streichen, da “CBD keine psychoaktiven Eigenschaften besitzt und kein Missbrauchs- und Abhängigkeitspotenzial gegeben ist”.

Diese Einschätzung teilte nun auch der Europäische Gerichtshof in einem aktuellen Urteil vom 19. November 2020 im Fall „Kanavape“. Darin bekräftigt er, dass gewonnenes CBD aus der Hanfblüte kein Suchtgift darstellt, da keine schädlichen Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit festgestellt werden können.

Aufgrund des Urteils strich die UN nun Cannabis von der Liste für gefährliche Drogen. “Demzufolge kann CBD als Lebensmittel eingestuft werden”, so die EU-Kommission. 

Da es jedoch bis zur Übernahme in nationales Recht noch ein wenig dauern wird, sind unsere CBD Öle “PREMIUM Naturextrakt” und CBD Aromablüten “PREMIUM Aroma” als Aroma-Extrakte bzw. Aromablüten deklariert. Dadurch kann man sie schon jetzt legal erwerben. Der THC-Gehalt aller unserer Produkte beträgt ausnahmslos unter 0,2%. Somit kann eine psychoaktive Wirkung ausgeschlossen werden.

 

Prohibition Partners, “CBD – A supply overview”, 2020